previous arrow
next arrow
PlayPause
Slider

SCHWANENSEE – Familienballett in der Friedrich-Ebert-Halle

Harburg | SO 16 DEZ 18 | Friedrich-Ebert-Halle 15 Uhr | Ballettklassiker für alle Kinder im Alter von 4 bis 94 Jahren | Eintritt: ab 26.40 Euro | Schwanensee ist das populärste Ballett überhaupt. Für viele ist es ein Synonym für Ballett geworden. Darüber hinaus zählt die Musik zu Schwanensee zu den schönsten Ballettpartituren schlechthin. Das Prager Festspiel Ballett mit Solisten führender Prager Opernhäuser entführt in das Wunderland des Verspielten und Romantischen, Märchenhaften und Träumerischen, das Teil eines jeden Kindertraums sein sollte!

weiterlesen

120 Jahre Museum in Harburg

Harburg | Am Mittwoch, dem 21. November 2018 feierte das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg seinen 120. Geburtstag mit einem großen Festakt. Ursprünglich diente das Museum ausschließlich dazu, die Geschichte der bis 1937 selbständigen und seitdem zu Hamburg gehörenden Stadt Harburg zu bewahren ( Helms-Museum ). In seiner bald 120-jährigen Geschichte hat es sich vom Historischen Museum für die Stadt Harburg zum Archäologischen Landesmuseum der Freien und Hansestadt Hamburg entwickelt. | Abb.: Senator Helms | Foto: Andreas Franzkowiak, CC BY 3.0

weiterlesen

MARGIANA. Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan

Hamburg Harburg | Archäologisches Museum | Margiana. Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan | Sonderausstellung 2. November 2018 bis 17. Februar 2019 | Erstmals außerhalb Turkmenistans werden in einer groß angelegten Ausstellung im Archäologischen Museum Hamburg die archäologischen Zeugnisse dieser geheimnisvollen Kultur einem breiten Publikum zugänglich gemacht | MI 31 OKT 18 | Preview zur neuen Sonderausstellung | Freier Eintritt und Sonderprogramm zum Tag der Reformation.

weiterlesen

Alex Wissel & Jan Bonny | RHEINGOLD

Kunstverein Harburger Bahnhof | FR 19 OKT 18 | Eröffnung Rheingold 19 Uhr | Ausstellung bis 20. Januar 2019 | Eintritt frei | Screening einer Webserie, u.a. gedreht an der Volksbühne Berlin. Hinzu kommen Bühnenbildelemente, Malereien und Zeichnungen, die allesamt um den Fall von Helge Achenbach kreisen. [ Foto: Joachim Król – Filmstill aus Rheingold von Jan Bonny und Alex Wissel ]

weiterlesen

RALF ZIERVOGEL – As If

Harburg | Sammlung Falckenberg, Phoenix-Hallen | Ausstellung bis 27 JAN 19 | In enger Zusammenarbeit mit Ralf Ziervogel (*1975) konzipiert, präsentiert die Schau auf drei Stockwerken des Sammlungsgebäudes rund 130 Werke, darunter groß- und kleinformatige Zeichnungen, Videos und Installationen. Es ist die bislang größte Einzelausstellung des Berliner Künstlers, der vor allem für seine überdimensionalen, oft drastischen Zeichnungen bekannt ist.

weiterlesen

ANTON CORBIJN – The Living and the Dead

Hamburg | Bucerius Kunst Forum | Ausstellung 07 JUN 18 bis 06 JAN 19 | Fotokunstschau, die der Frage nachspüren will, wann Photographie Kunst wird. Im Mittelpunkt der Schau steht die am stärksten autobiographische Serie des Künstlers, a. somebody, aus dem Jahr 2002, in der er sich in die Rolle verstorbener Rockstars von John Lennon bis Kurt Cobain hineinversetzt (und die auch einige bisher unveröffentlichte Aufnahmen enthält). Eine Auswahl von rund 80 seiner bekanntesten Porträts von Bands und Musikern aus 40 Jahren seines fotografischen Schaffens ergänzen die Kunstschau.

weiterlesen

Harald Falckenberg – Ziviler Ungehorsam

Der renommierte Sammler zeitgenössischer Kunst und Buchautor Dr. Harald Falckenberg ist seit 2008 Ehrenprofessor an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Die Sammlung Falckenberg befindet sich seit 2001 in den Phoenix-Hallen in Hamburg-Harburg, 2007 erwarb Harald Falckenberg eines der Gebäude und ließ dieses von dem Berliner Architekten Roger Bundschuh zu einem Ausstellungshaus für seine Sammlung umbauen.

weiterlesen

Harburger Stadtpark – Gartenkunst der Moderne

Der wildromatische Harburger Stadtpark wurde im Wesentlichen auf der Westseite des Außenmühlenteiches auf ehemaligem Privatgelände in Form von Wald und Parkanlagen angelegt und gilt als eine der schönsten Parkanlagen Hamburgs. Georg Hölscher, Inhaber einer großen Gärtnerei und bereits seit längerem nebenberuflich auch als Stadt-Obergärtner tätig, bekam den Auftrag zur Planung eines Stadtparks an der Westseite des Außenmühlenteiches. 1913 begannen die Arbeiten, 1926 wurde der Park übergeben. Ferdinand Hölschers Anteil an der Gestaltung des Harburger Stadtparks drückt sich eindrucksvoll in Form des einzigartigen Schulgartens aus.

weiterlesen